Kreis Minden-Lübbecke

105 6. Finanzielle Hilfen und Vergünstigungen 6.7 Rundfunkgebührenbefreiung tig am gesellschaftlichen Leben nicht voll und ganz teilnehmen kann. Entscheidend dabei ist, in welchem Ausmaß die Beeinträchtigungen einen Menschen da- von abhalten, am gesellschaftlichen Leben teilzuneh- men. Ab einem Grad der Behinderung von 50 haben Sie Anspruch auf einen Schwerbehindertenausweis. Mit diesem Ausweis weisen Sie Ihren Anspruch auf Leistungen nach. Bei bestimmten gesundheitlichen Beeinträchtigungen werden sogenannte Merkzeichen im Schwerbehindertenausweis eingetragen. Diese Merkzeichen berechtigen zu weitergehenden Hilfen, um behinderungsbedingte Nachteile auszugleichen. Mit dem Schwerbehindertenausweis können Sie zum Beispiel folgende Nachteilsausgleiche in Anspruch nehmen: Freifahrt (Bus und Bahn), Parkerleichterun- gen oder reduzierte Steuersätze. Welche Nachteils- ausgleiche Sie in Anspruch nehmen können, hängt davon ab, welche Merkzeichen in Ihrem Schwerbehin- dertenausweis eingetragen sind. Anträge auf Aner- kennung oder auf Änderung der Schwerbehinderung erhalten Sie im Sozialamt und im Bürger-Service des Kreises Minden-Lübbecke sowie bei den Städten und Gemeinden. Ausführliche Informationen erhalten Sie beim: Kreis Minden-Lübbecke Sozialamt Portastraße 13, 32423 Minden  (0571) 807-22900 www.minden-luebbecke.de Wer bestimmte staatliche Sozialleistungen wie Sozi- alhilfe, Arbeitslosengeld II oder Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung erhält, kann eine Befreiung oder Ermäßigung von der Rundfunkbei- tragspflicht beantragen. Wer in einem Pflegeheim oder einer Einrichtung für Menschen mit Behinderun- gen lebt und dort dauerhaft vollstationär betreut und gepflegt wird, muss keinen Rundfunkbeitrag zahlen. Antragsformulare für die Befreiung oder Ermäßigung von der Rundfunkgebührenpflicht oder für die Abmel- dung von Personen, die in Alten- und Pflegeheimen oder Behinderteneinrichtungen leben, erhalten Sie bei Ihrer Stadt- /Gemeindeverwaltung und im Inter- net unter: www.rundfunkbeitrag.de Information i Wer dauerhaft in einem Alten- und Pflegeheim oder in einer Behinderteneinrichtung stationär be- treut wird, ist von der Rundfunkgebührenpflicht befreit.

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc1MTQ=